Skip to main content

Bang Saen

Bang Saen ist ein nicht touristisches Seebad am Golf von Thailand und wird gerne der Strand Bangkoks genannt. Der Bang Saen Beach ist der nahste Badestrand von der thailändischen Hauptstadt aus gesehen und befindet sich etwa 85 Kilometer südlich der Metropole. Kein Wunder also, dass hier jedes Wochenende die thailändische Bevölkerung ihr Picknickdecken ausbreitet und das Büro gegen den Beach eintauscht.

Wie gelange ich nach Bang Saen?

Bang Saen liegt ziemlich genau auf halber Strecke zwischen Bangkok und dem Seebad Pattaya am schönen Golf von Siam in der Provinz Chonburi. Mit dem Auto, Taxi, Minivan oder Bus lässt sich dieser Badeort also in etwas mehr als einer Stunde erreichen. Sämtliche Minivans oder Busse, die von Bangkok aus in Richtung Süden gehen, halten auch in Bang Saen. Natürlich muss man immer den Verkehrsstau der Großstadtmetropole mit einplanen. Auch die Highways können mitunter nur zähflüssig passierbar sein. Besonders an Samstagen oder thailändischen Feiertagen ist das Verkehrsaufkommen groß. Am Strand von Bang Saen verläuft sich aber alles wieder und man hat hier nie das Gefühl, an einem überladenen Strand wie in einer Sardinenbüchse gelandet zu sein. Der Strand erstreckt sich über mehr als 2,5 Kilometer und die Thais sitzen ohnehin meist in großen Gruppen, dicht gedrängt im Schatten der Bäume oder Sonnenschirme. Da die Thailändern nicht gerne in der prallen Sonne sind, und auch nicht übermäßig gerne schwimmen, hat man als Besucher hier diese Regionen für sich alleine, denn westliche Urlaubsgäste trifft man nur äußerst selten.

Bang Saen Beach

Bang Saen Beach ©iStockphoto/Nirad

Was erwartet mich am Bang Saen Beach?

Seit der großen Säuberungsaktion des Militärs, welche im Jahr 2015 begonnen hat, sind auch in Bang Saen die Unmengen an Sonnenschirme und Liegen verschwunden und der Beach von Bang Saen hat seinen ursprünglichen Charakter zurückerhalten. An bestimmten Abschnitten des Strandes sind nach wie vor Wassersportarten erlaubt. Doch wurden Jetskis, Banan Boat und Paragliding vornehmlich an den Rand des Strandes verbannt und man kann hier nun wieder in Ruhe entspannen. Vereinzelt werden zwar nun wieder Liegen und Sonnenschirme zum Verleih angeboten, doch ist es ratsam, sich ein Strandtuch oder eine Decke zum Liegen mitzunehmen. Wer dies nicht möchte, in unmittelbarer Umgebung kann man diese natürlich in einem der vielen Geschäfte auch kaufen.

Typische Garküchen und kleine Restaurants sind entlang der Strandpromenade zu finden. Hier werden authentische, einheimische Gerichte und Snacks angeboten, aber auch internationale Küche hat mittlerweile Einzug gehalten. Auch trifft man hier ab und an auf Strandverkäufer, die ihre Waren wie Sonnenbrillen, Pareos und Badetücher anbieten, doch sind diese hier nicht aufdringlich. Auch eine Pediküre oder eine Thai Massage kann man sich am Strand von Bang Saen gönnen. Auffallend sind hier die günstigen Preise in allen Bereichen, da man in Bang Saen eher nicht auf internationales Publikum eingestellt ist.

Bang Saen - abseits des Strandes

Ein Spaziergang entlang der Strandpromenade ist durchaus reizvoll, da es hier immer etwas zu entdecken gibt. Man erlebt das typische Freizeitfeeling der Thais hautnah mit. Man kann hier bis zum nördlichen Ende des Strandes spazieren, wo der Beach in eine felsige Landschaft übergeht. Ein kleiner bunter chinesischer Tempel ist hier zu besichtigen, und auch einige Austernzucht-Farmen befinden sich im Norden Bang Saens. Von diesem nördlichen Punkt der Strandpromenade führt auch der Weg zum View Point weg. Diese Aussichtsplattform bietet ein spektakuläres Panorama über die Bucht und den Strand. Auch das Aquarium, welches sich am Gelände der Burapha Universität, im Institut für Meeresforschung befindet, ist immer einen Besuch wert.
Ein beliebtes Souvenir von Bang Saen sind die getrockneten Meeres-Spezialitäten. Getrocknete Tintenfischstreifen, karamellisierte und mit Chili und Sesam verfeinerte, kleine Fische und getrocknete süß-saure Shrimps und Garnelen sind eine leckere Knabberei, die auch zu Hause noch Urlaubsstimmung aufkommen lässt.

Bang Saen zählt nicht zu den schönsten Badeorten des Landes. Doch ist es hier um einiges ruhiger als in Pattaya und auch die Wasserqualität ist um ein Vielfaches besser. Auch ist es ideal, wenn man den ganz normalen Thai Way of Life miterleben möchte. Wer also während seines Aufenthalts in Bangkok Lust auf Meer hat, der ist mit einem Kurztrip nach Bang Saen absolut gut beraten. Man kann gemütlich nach dem Frühstück hinfahren und ist rechtzeitig zum Abendessen wieder zurück in der Metropole. Obwohl es wegen des Verkehrs ratsam ist, erst nach 20 Uhr abends die Rückfahrt in die Hauptstadt anzutreten.

Top Artikel in Ausflüge von Bangkok nach Chonburi