Skip to main content

Wat Pho

Der königliche Tempel Wat Pho begeistert mit seinen rund 1000 Buddhafiguren, den 95 liebevoll gestalteten Pagoden und dem Liegenden Buddha Touristen aus aller Welt. Ein Aufenthalt in Bangkok ist nur mit dem Besuch des 46 Meter langen Buddhas und einer wohltuenden Thai-Massage im Wat Pho vollständig.

Lage:

Wat Pho ist in der historischen Altstadt Bangkoks, im Distrikt Rattanakosin gelegen. In südlicher Richtung befindet sich der Königspalast.

Anfahrt:

Viele Besucher mieten sich ein Taxi oder ein Tuk-Tuk, um zum Wat Pho zu gelangen. Eine weitere Anfahrtsmöglichkeit bietet das Expressboot, welches nahe des Tempels an der Bootshaltestelle Tha Chang anlegt.

Öffnungszeiten und Eintrittspreise:

Der weltbekannte Tempel kann täglich zwischen 8 und 21 Uhr besichtigt werden. Um Zutritt zum Wat Pho zu erhalten, müssen 100 Baht entrichtet werden.

Wat Pho

Wat Pho ©TK

Geschichte:

Die 80000 Quatratmeter große Tempelanlage Wat Pho, welche offiziell Wat Phra Chetuphon genannt wird, wurde im 17. Jahrhundert errichtet. Dieser buddhistische Tempel ist sowohl der älteste als auch der größte Bangkoks. Der Name Wat Pho stammt von einem indischen Kloster, in welchem wahrscheinlich Buddha lebte.
Als Bangkok zur Hauptstadt ernannt wurde, erweiterte der damals regierende König Rama I. die Tempelanlage Wat Pho. Jeder König der Chakri-Dynastie hat sowohl zur Erweiterung als auch zur Renovierung dieser sehenswerten Tempelanlage beigetragen.

Liegende Buddha:

Der liegende Buddha ist mit seinen 46 Meter Länge und einer Höhe von 15 Meter touristischer Hauptanziehungspunkt. Der liegende Buddha ist vergoldet und er stellt die Hauptattraktion der Tempelanlage dar. Die gigantische Statue, mit den faszinierenden Einlegearbeiten aus Perlmutt an dessen Sohlen, kann im Westen der Tempelanlage bewundert werden. Der liegende Buddha wurde sowohl aus Gips als auch aus Backsteinen gefertigt. Auf Grund der zahlreichen Blattgoldschichten erstrahlt der liegende Buddha in Gold. Als der thailändische König Bhumibols seinen sechzigsten Geburtstag feierte, verzierten die Thais den liegenden Buddha mit etwa einer Million kleiner Goldblättchen. Im Vihara des liegenden Buddhas stehen 108 Opferschalen, in welche Gläubige Münzen werfen. Diese Gabe soll nicht nur Glück bescheren, sondern auch den Lebensunterhalt der Mönche finanzieren.

Liegender Buddha im Wat Pho

Liegender Buddha im Wat Pho ©TK

Cheddis:

Auf dem Areal der Tempelanlage können 95 porzellangeschmückte Cheddis bewundert werden. Diese sind mit eindrucksvollen, farbenprächtigen Mosaiken geschmückt. Die 4 höchten Cheddis sind unter dem Namen Phra Maha Chedi Si Ratchakan bekannt und sie überragen mit 41 Meter das Wat Poh. Jeder dieser 4 Cheddis ehrt einen Chakri König.
König Rama I. ließ den grünen Cheddi errichten, welcher die Reste Phra Si Sanphets beherbergt. Leider wurde diese Buddha-Statue im Jahre 1767 von den Burmesen teilweise zerstört.
König Rama III. ließ 2 Cheddis erbauen, einen weißen und einen gelben, welche sowohl seine Herrschaft als auch die seines Vaters darstellen. Nach dem Vorbild der Cheddis in Ayutthaya wurden diese von Rama III geplant.

Im Jahre 1853 gab Rama IV. den Bau des 4. Cheddis in Auftrag. Dieser Cheddi wurde mit blauen Kacheln geschmückt und wurde errichtet, um Buddha zu ehren. Vorbild dieses Cheddis war die faszinierende Phra Cheddi Sisuriyothai, welche aus Liebe zu Königin Si Suriyothai erbaut wurde. Die weiteren 91 kleinen Cheddis beherbergen die Asche der Königsfamilie. Ebenso enthält ein Cheddi die Asche Buddhas.

Wat Pho:

Dies war der Name der ersten Universität in Thailand, welche sowohl den Armen als auch Reichen stand. Die von König Rama III. gegründete Universität im Osten der Tempelanlage lehrt nicht nur Literatur, sondern auch Religionswissenschaften. Zudem besteht auch die Möglichkeit, Naturwissenschaften zu studieren. 1962 gründete das Wat Pho eine Schule, in welcher die traditionelle thailändische Medizin gelehrt wird. Ebenso wird im College die weltbekannte Thai Massage gelehrt. In der Wat Pho Massage School werden Physiotherapeuten ausgebildet, welche für einen geringen Preis entspannende Massagen für Jedermann anbieten. Die Thai-Massage hat ihren Ursprung im Wat Pho.

Wat Pho

Wat Pho ©TK

Phra Ubosoth:

König Rama I. ließ den Ubosoth errichten. Dieser beherbergt den Phra Puttha Thewa Patimongkon. Hierbei handelt es sich um die Statue eines sitzenden Buddhas, welcher nach Vorbild Ayutthayas erbaut wurde. Im Sockel des Phra Ubosoths wurden die Überreste von König Rama I. begraben.

Kampheng Kaeo:

Der Phra Ubosot ist von dieser einzigartigen Juwelenmauer umgeben. An der Außenseite des Kampheng Kaeos stellen 152 Reliefs in quadratischer Form das Ramakien dar. König Rama III. gab den Bau dieser prunkvollen Mauer in Auftrag. Leider wurden viele Platten beschädigt, als einheimische versuchten, das Relief auf Papier zu pausen um dieses Souvinier an Touristen zu verkaufenh.

Adresse und Öffnungszeiten Wat Pho

  • Adresse: 2 Sanamchai Road, Grand Palace Subdistrict, Pranakorn District, Bangkok 10200, Thailand
  • Öffnungszeiten:
    Montag 8:30–18:30
    Dienstag 8:30–18:30
    Mittwoch 8:30–18:30
    Donnerstag 8:30–18:30
    Freitag 8:30–18:30
    Samstag 8:30–18:30
    Sonntag 8:30–18:30