Skip to main content

Wat Suthat

In der Altstadt Bangkoks wartet der sehenswerte Tempel Wat Suthat mit wunderschönen Wandmalereien auf. Der buddhistische Tempel, welcher zu den größten der Metropole zählt, begeistert mit einer Vielzahl an Buddha-Statuen, traditioneller Architektur und einer eindrucksvollen Gestaltung.

Lage des Wat Suthat

Wat Suthat liegt in der Bamrung Muang Road im Bezirk Phra Nakhon. Da der Tempel im Herzen Bangkoks gelegen ist, bietet sich Besuchern die Möglichkeit, Wat Suthat mit nahe gelegenen Sehenswürdigkeiten zu kombinieren. Nicht weit entfernt können die Tempelanlagen Wat Po ebenso wie Wat Arun besucht werden. Ebenso kann der Grand Palace in wenigen Minuten mit dem TukTuk oder dem Taxi erreicht werden.

Anreise zum Wat Suthat

Die U-Banh bietet bis zu Haltestelle Hua Lampong eine unkomplizierte Verbindung. Ab dieser Station empfiehlt sich die rund 10 minütige Fahrt mit dem TukTuk oder Taxi zum Wat Suthat.

Die Tempelanlage kann täglich zwischen 9 und 17 Uhr besucht werden.

Geschichte des Wat Suthat

Als Rama I den Thron bestieg, setzte er sich das Ziel, Ayutthaya in Bangkok nachzubauen. Er beauftragte die besten Architekten und Handwerker, um die rund 40 Hektar große Tempelanlage zu errichten. Wat Suthat ist von den buddhistischen Regeln und der Symbolik geprägt und es zählt auch heute noch zu den repräsentativsten Bauwerken der Metropole. Rama I ließ eine rund 8 Meter hohe, aus Bronze gegossene Buddha-Statue der Tempelanlage Wat Mahatat nach Bangkok überführen. 1807 wurde der Grundstein der Tempelanlage gelegt, jedoch verstarben sowohl Rama I als auch Rama II, bevor Wat Suthat fertig gestellt werden konnte. Rama III konnte die Bauarbeiten im Jahre 1847 beenden und der Tempel wurde eingeweiht. Der Tempel der großen Buddha-Statue begeistert mit einigen Highlights, auf welche sich Besucher bei der Erkundungstour freuen können.

Wat Suthat

Wat Suthat ©iStockphoto/suchoa lertadipat

Vorhof des Wat Suthat

Im Vorhof locken 28 Tha, welche um die Juwelen-Mauer errichtet wurden. Die 6-eckigen Pagoden, welche in 6 Sektionen unterteilt sind, wurden aus Stein gebaut und sind vom traditionell chinesischen Stil geprägt. In jeder Sektion befinden sich Laternen. Zu Ehren jedes Pacceka- Buddhas wurden die 28 Pagoden errichtet. Im Nordosten des Vorhofs kann in der Ecke die Statue von Rama VIII bewundert werden. In jeder Ecke wurden Pavillons und Bronze-Statuen platziert, welche Pferde darstellen.

Viharn Luang

Die sehenswerte Große Kapelle ist Buddha Si Sakyamuni geweiht und beherbergt die eindrucksvolle Buddha-Statue. Der Viharn Luang wurde im Syutthaya-Stil errichtet und weist stolze 126 Meter Länge und 26 Meter Breite auf. An jeder Ecke der großen Kapelle befinden sich Pavillions mit einer faszinierenden Dachkonstruktion. Das Dach der Großen Kapelle, welches von insgesamt 40 Säulen gestützt wird, besteht aus sowohl grünen als auch orangefarbenen Kacheln. Besucher können im Inneren des Viharns wundervolle Wandmalereien bewundern. Der Giebel mit den vergoldeten Holzschnitzereien und die Abbildung Gott Indras versetzt Besucher ins Staunen.

Ubosot

Das heiligste Gebäude im Wat Suthat weist eine Länge von 72 Meter und eine Breite von 22 Meter auf. Der Ubosot bietet Eingänge im Osten und Westen. Die gigantische Dachkonstruktion wurde auf 68 Säulen errichtet. Der Bau der heiligen Ordinationshalle wurde 1843 von Rama III in Auftrag gegeben. Die bedeutendste Statue dieses sakralen Bauwerks ist Phra Putthra Tri Lokachet, vor welcher 80 kleine Statuen der Jünger Buddhas platziert wurden. Himaphan Wandmalereien von einzigartiger Schönheit, welche Geschichten aus der Folklore des Landes abbilden, schmücken die Wände des heiligen Gebäudes. Soldaten aus stein bewachen die Tore der Mauer. Eindrucksvoll sind auch die Türflüge der Tore, welche bemalt sind. Im Osten des Ubosot befindet sich das Spenden-Podest, an welchem Buddhisten sowohl Münzen als auch Lebensmittel und Gegenstände opfern. Chedis mit wundervollen Verzierungen beherbergen 8 heilige Begrenzungssteine, die auch unter dem Namen Bai Sema bekannt sind.

Satta Mahasathan

Die Legende besagt, dass sich Buddha nach seiner Erleuchtung mehrere Wochen lang bei den Sieben Großen Stationen verweilte. Im Wat Suthat werden die bedeutenden Stationen sowohl von Geng-Schreinen als auch von speziellen Bäumen dargestellt. Besucher finden Satta Mahasathan entlang der Mauer im Osten.

Phra Rabieng Kod

Rama II ließ den eindrucksvollen Wandelgang mit der dreistufigen Dachkonstruktion errichten. Phra Rabieng führt um die Große Kapelle. Eingänge gibt es sowohl im Norden und Süden als auch Osten und Westen. Rechts und Links der Eingänge wachen kleine Statuen aus Stein, welche Löwen darstellen. Der Wandelgang ist zwar nach außen geschlossen, zum Vorhof jedoch geöffnet. Hier wurden 156 Statuen drapiert, welche Buddha im Samathi-Stil abbilden, also in sitzenden Meditationshaltungen. In den Ecken des Wandelgangs sorgen mehrere Statuen auf einem eindrucksvoll verziertem Sockel für Aufsehen. Sehenswert ist auch die Wand, auf welche Magnolien gemalt wurden, welche während der Erleuchtung Buddhas auf ihn herabregnen. Diese Pavillons stehen direkt an der Kampheng Käo, der Umfassungsmauer, auf der nördlichen Seite des Tempels. Sie wurden etwas erhöht gebaut, um dem König einen guten Ausblick auf die Zeremonie an der Großen Schaukel zu ermöglichen.

Sanghawat

Wie in allen Tempeln Thailands üblich, wurde auch hier ein komplett abgetrennter Wohnbereich für die buddhistischen Mönche errichtet. Sehenswert ist der 1844 erbaute Glockenturm, dessen Glocke sowohl am Morgen als auch am Abend die buddhistischen Mönche zum gemeinschaftlichen Gebet ruft.

Sala Kan Parian

Die liegt im Westen des Wohnbereichs der buddhistischen Mönche. Die Predigt-Halle beherbergt die 1839 aus Metall gegossene Statue, welche Phra Puthasethamuni geweiht ist.

Adresse und Öffnungszeiten Wat Suthat

  • Adresse: Bamrung Muang Road, Old City (Rattanakosin), opposite Bangkok City Hall
  • Öffnungszeiten:
    Montag 8:30–21:00
    Dienstag 8:30–21:00
    Mittwoch 8:30–21:00
    Donnerstag 8:30–21:00
    Freitag 8:30–21:00
    Samstag 8:30–21:00
    Sonntag 8:30–21:00

Top Artikel in Sehenswürdigkeiten in Banglamphu & Dusit