Skip to main content

Schlangen Farm - Queen Saovabha Memorial Institute

Das Queen Saovabha Memorial Institute zählt zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Metropole. Das familienfreundliche Ausflugsziel lässt bei vielen Besuchern den Adrenalinspiegel steigen, da in den Schlangenshows die giftigsten Schlangen bewundert werden können. Ein Ausflug stellt bei Groß und Klein ein unvergessliches Urlaubserlebnis dar.

Eintritt:

Für 200 Baht können Besucher sowohl die Snake Farm als auch das Forschungsinstitut besuchen, welches einen internationalen Ruf genießt.
Der Eintrittspreis für die sehenswerte Schlangenshow liegt bei 70 Baht.

Lage:

Das Queen Saovabha Memorial Institute wird von den Straßen Henri Dunant und Rama IV begrenzt. Diese Sehenswürdigkeit wurde im Bezirk Pathum Wan, in der 1871 Rama IV Street errichtet. Nahe dieser Attraktion liegt das Chulalongkorn Hospital.

Öffnungszeiten:

Sowohl das interessante Institut als auch die Schlangenfarm können von Montag bis Freitag zwischen 8.30 und 16.30 besucht werden. Am Wochenende ebenso wie an öffentlichen Feiertagen gewährt dieses Highlight Besuchern von 8.30 bis 12 Uhr Eintritt.

Queen Saovabha Memorial Institute

Queen Saovabha Memorial Institute ©TK

Vorführungen:

Ein Highlight stellt der Besuch der weltbekannten Schlangenshow in Bangkok dar. Die Giftschlangen werden von Montag bis Freitag um 11 Uhr gemolken. Sowohl am Samstag als auch am Sonntag werden wird das Gift der Schlangen um 14.30 entnommen. Besucher müssen hier starke Nerven beweisen, denn die giftigen Schlangen sind ganz schön furchteinflößend. Die Snake Shows werden sowohl auf Thai als auch in Englisch aufgeführt, aber auch das alleinige Beobachten erzeugt Spannung pur. Dresseure, welche das Verhalten dieser Giftschlangen genau kennen, spielen in den Shows mit den gefährlichsten Schlangen Thailands.

Die bekannte Snake Farm in Bangkok:

Die Snake Farm in Bangkok beeindruckt Besucher mit 2 Freigehegen und einigen Drahtgehegen, in welchen die giftigsten Schlangen des Landes beherbergt sind. Auf einer Fläche von rund 600 Quadratmeter erhalten Besucher in der zweitältesten Schlangefarm weltweit Einblick in das Verhalten der thailändischen Giftschlangen. Besonders interessant ist die Ausstellung, welche die Besucher über die Verhaltensweisen der giftigen Schlangen informiert. Wissenswertes wird auch bei der Diashow vermittelt. Wie verhält man sich bei Schlangenbisse usw. Im Anschluss daran erfolgt ein informativer Vortrag sowohl auf Thai als auch auf Englisch. Besucher erfahren hier, wie man sich nach einem Schlangenbiss richtig verhält.
Das Highlight kommt zum Schluss des Rundgangs. Besucher können miterleben, wie selektierte Giftschlangen gemolken werden. Giftschlangen können einerseits im Außengehege, andererseits im Terrarienhaus beobachtet werden. Rund 50 giftige Schlangenarten begeistern das internationale Publikum. Bei einem Besuch der Snake Farm beeindrucken Kobras und Kraits ebenso wie Vipern und Pythons. Mutige Besucher haben auch die Möglichkeit, eine gigantische Phyton zu halten und zu streicheln. Da die Schlangefarm vom thailändischen Roten Kreuz geleitet wird, können Besucher sicher sein, dass die Schlangen, welche hier leben und in den Shows auftreten, artgerecht gehalten und nicht gequält werden.

Aufgabe des Queen Saovabha Memorial Institutes:

Als die Schlangenfarm gegründet wurde, bestand das primären Ziel darin, diverse Gifte von Schlangen für medizinische Forschungen zu testen und ein Serum zu entwickeln, welches Menschen nach einem Schlangenbiss das Leben rettet. Das Institut verfügt über mehr als 50 Giftschlangenarten, deren Gift erforscht wird. Das Gift der Schlangen wird Pferden mehrere Tage lang injiziert. Hierbei ist die Dosis jedoch sehr gering, da das Ziel darin besteht, dass die Pferde gegen das Schlangengift immun werden. Pferde produzieren ein Gegengift, welches nach Schlangenbissen verabreicht wird. Das Antiserum der Pferde, welches in deren Blut zu finden ist, wird an die Krankenhäuser Thailands verteilt.
Das Queen Saovabha Memorial Institute hat sich einen weltweiten Ruf geschaffen. Das lebensrettende Schlangenserum findet sowohl in Thailand als auch in vielen Ländern der Welt Verwendung. Seit mehreren Jahren schon versucht das Institut, zum Erhalt jener Schlangen beizutragen, welche nicht giftig sind. Spezielle Aufklärungsprogramme und Führungen für Schulklassen, Familien und Gruppen tragen zum Arterhalt bei, da die Besucher den Lebensraum und das Verhalten der Schlangen kennen lernen.

Geschichte:

König Vajiravudh erteilte 1912 den Auftrag, ein Institut zu bauen, welches sich einst auf Tollwut-Impfungen spezialisierte. Seit 1920 hat das thailändische Rote Kreuz seinen Sitz im Saowapha Instutute. Die Schlangenfarm, welche teil des Instituts ist, wurde im Jahre 1922 eröffnet. Zu jener Zeit gab es weltweit insgesamt 2 Einrichtungen, welche sich auf die Herstellung eines Schlangenserums spezialisiert hatten.

Impfungen:

Die Snake Farm des Queen Saovabha Memorial Institutes zählt zu einem Forschungszentrum, in welchem sich Reisende impfen lassen können. Impfungen, wie beispielsweise Tollwut ebenso wie Hepatitis A und B, stehen hier an der Tagesordnung. Ebenso haben Touristen die Möglichkeit, sich gegen japanische Gehirnhautentzündung, Tetanus und Typhus impfen zu lassen. Impfstoffe sind auch gegen Polio und Cholera erhältlich.

Top Artikel in Sehenswürdigkeiten Uferviertel, Silom und Lumphini