Skip to main content

Suan Pueng

Suan Phueng befindet sich in der Provinz Ratchaburi und ist hier ein sogenannter Verwaltungs-Bezirk. Der Name dieser Region bedeutet Bienen-Garten und weist auf die vielen Bienen und die Honigproduktion hin, die hier schon seit jeher betrieben wurde. Suan Phueang besticht mit einer herrlichen Naturkulisse und die schönsten Sehenswürdigkeiten dieses Gebietes haben mit der Fauna und Flora des Landes zu tun. Es zählte Suan Phueng zu den bedeutendsten Regionen des Landes in denen Zinn abgebaut wurde. Auch hebt sich Suan Phueng sehr vom Rest Thailands ab. Mit den vielen Schaffarmen, den Pferde-Ranches, den üppigen Rosengärten und den Thermalbädern in mediterranem Stil hat die Region Suan Phueng einen sehr europäischen, westlichen Touch. Auch das Klima ist hier etwas kühler, die Luft klarer und die Luftfeuchtigkeit etwas niedriger als im gesamten Umland. Suan Phueng wird im weitesten Sinne auch als Luftkurort angesehen. Garantiert ist Suan Phueng eine grüne Oase, die nur 160 Kilometer von Bangkok entfernt ist. Eine Fahrt von Thailands Hauptstadt nach Suan Phueng ist also mit einer etwa 2-stündigen Reise zu bewältigen.

Urlaub in Suan Phueng

Wer in Suan Phueng übernachten möchte, der wird von den vielen Resorts überrascht sein, die hier im mediterranen Stil verzaubern. Hier erlebt man Toskana Flair mitten im Land des Lächelns. Auch kann man hier Urlaub auf dem Bauernhof machen und erlebt den neu entdeckten Öko Tourismus Thailands. Ebenso befinden sich in Suan Phueng einige Winzer, denn Trauben gedeihen in dieser Region überraschend gut. Thailändische Weinanbaugebiete zu besuchen ist ebenfalls ein besonderes und seltenes Highlight.

Suan Pueng

Suan Pueng ©iStockphoto/Weerasaksaeku

Sehenswürdigkeiten in Suan Phueng

Die Bo Khlueng Hot Streams, die heißen Quellen, zählen ebenfalls zur Hauptattraktion Suan Phuengs. Sie liegen in nur einer etwa 15 Kilometer langen Distanz zur hiesigen Kreisstadt. Die stark mineralhaltigen, heißen Quellen entspringen dem Tanaosri Bergen und laden zum Entspannen ein. Sie liegen eingebettet zwischen ursprünglichen Wäldern, Bergen und Tälern und versprühen lauschiges Flair. In den natürlichen Becken, die eine Tiefe von etwa einem Meter haben, kann man wunderbar entspannen. Auch kann man dem Wasserlauf entlang spazieren und gelangt so bis zum Ursprung der heißen Quelle, die aus vielen Löchern im Felsmassiv hervor sprudelt. Hier ist das Wasser sehr heiß und man sollte unbedingt gut aufpassen, damit man sich nicht verbrüht - Schuhe sind also unbedingt empfohlen. Auch einige kleine Restaurants befinden sich rund um die Pools und die entspannenden traditionellen Thai Massagen, Peelings, Maniküre und Pediküre werden hier angeboten. An den heißen Quellen von Bo Khlueng kann man einen absolut relaxten Wellness-Tag einlegen, mit dem großen Bonus, sich inmitten einer wunderbaren Naturkulisse zu befinden.

Der Khao Krachom im Khao Sam Roi Yot Park

Der Khao Krachom ist mit seinen 605 Metern der höchste Gipfel im sogenannten Park der 300 Bergspitzen. Der gesamte Park besticht mit seiner Größe von 98 Quadratkilometern purer Natur. Hier findet man glitzernde Bäche, Flüsse, Wasserfälle und Seen, ebenso wie Mangrovenwälder, dichten Dschungel und skurrile Kalksteingebilde. Dieser Park lässt sich wunderbar beim Wandern erkunden und man entdeckt die unberührte Natur Thailands.

Pong Yup, der kleine Grand Canyon Thailands

In Ban Ta Koei, einem kleinen Ort Suan Phuengs, kann man dieses Natur-Phänomen entdecken. Durch Erosionen des Grundwassers sind diese beeindruckenden Canyons entstanden, die mit ihren bis zu 5 Meter hohen Kliffen ins Staunen versetzen. Auch die Lage, inmitten der grünen Reisfelder ist absolut bezaubernd. Diese natürliche Attraktion kann jeden Tag zwischen 6 Uhr früh und 18 Uhr abends besucht werden. Pong Yup liegt etwa 30 Kilometer von der Kreisstadt Suan Phueng entfernt. Diesen Steingebilden wird auch eine magische Kraft nachgesagt und gilt als heiliger Platz Paya Nagas, einer buddhistisch-hinduistischen Gottheit.

Der Aussichtspunkt von Huai Khok Mu in Suan Phueng

Dieser View Point verzaubert nicht nur mit dem atemberaubenden Panorama. Vor allem sollte man hierher zeitig morgens kommen. Dann erlebt man das beeindruckende Naturschauspiel, wenn sich der morgendliche Nebel langsam löst und die grüne Natur freigibt. Unbedingt sollte man, vor allem zwischen November und Februar, für die frühen Morgenstunden eine dünne Jacke mitbringen, denn die Temperaturen können hier ziemlich erfrischend sein.

Der Somdet Phranangchao Sirikit Park

Dieser Naturpark liegt abseits jeglicher Touristenpfade und entführt die Besucher in eine lauschige Stille. Hier kann man stundenlang über Felsen klettern und durch Wälder spazieren, ohne jemandem zu begegnen. Man lauscht dem Gesang der Vögel und bewundert die üppige, tropische Vegetation. Entlang der Flußläufe ist etwas mehr los, denn hier, und an den einzelnen Wasserfällen legen die Einheimischen gerne eine Pause ein und baden und planschen im Wasser. Auch das königliche Museum, welches sich im Somdet Phranangchao Sirikit Park befindet, zu dem man kostenlosen Zutritt erhält, sollte man sich nicht entgehen lassen. Auch zahlreiche kleine Restaurants sind hier zu finden, ebenso wie Garküchen, von denen man sich den Proviant für ein ausgedehntes Picknick inmitten der Natur besorgen kann.