Skip to main content

Khao Luang Höhle

Die Khao Luang Höhle ist nicht nur eine gewöhnliche Höhle, die sich abenteuerlich entdecken lässt, sondern gleichzeitig eine buddhistische Tempelhöhle. Sie befindet sich in der thailändischen Provinz Petchaburi, etwa 170 Kilometer südwestlich von der Hauptstadt Bangkok entfernt. Diese Region ist ein beliebtes Urlaubsgebiet, da sie mit nahezu unberührter Natur, vielen kulturellen Highlights aus dem Königreich Sukhothai und den endlosen weißen Sandstränden besticht, welche sich nur mehr 15 Kilometer von der Provinzhauptstadt entfernt befinden. Wer die wunderbare Tempelhöhle Khao Luang besuchen möchte sollte sich unbedingt mehr Zeit nehmen, denn in der näheren Umgebung gibt es weitere zusätzliche Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Diese Höhle ist auch ein beliebtes Ausflugsziel, wenn man Urlaub im nur 40 Kilometer entfernten Cha Am oder im ebenso schönen Badeort Hua Hin macht.

Die Anfahrt zur Khao Luang Höhle

Am besten lässt man sich zu dieser Höhle, welche sich im Inneren des 90 Meter hohen Khao Luang Hügels im Stadtgebiet Petchaburis befindet, mit dem Taxi bringen. Natürlich kann man hierher auch bequem mit dem Mietauto oder Privatauto gelangen, doch muss man dann mit eventuellen Lackschäden am Fahrzeug rechnen. Schuld sind die enormen Affenherden, die schon abseits des Parkplatzes warten. Natürlich gibt es hier bewachte Abstellplätze und gegen ein paar Baht Gebühr passen die Wächter auf die Fahrzeuge auf und verscheuchen die vorwitzigen Tiere. Wer aber auf Nummer sicher gehen will, lässt sich hierher chauffieren. Auch gibt es einige Tipps und Tricks, wie man die Affen vom eigenen PKW fernhalten kann, diese sind aber nur unter Vorbehalt zu befolgen. Die Einheimischen schwören darauf, dass man sich ein großes Krokodil aus Plüsch oder Kunststoff aufs Autodach schnallen soll, um von den neugierigen Affen Ruhe zu haben. Affen würden vor den Krokodilen Respekt haben und einen großen Bogen um das Fahrzeug machen. Darum ist es nicht verwunderlich, wenn man auf dem Parkplatz einige witzig dekorierte Fahrzeuge sieht. Alleine dies ist schon ein Foto wert und fällt unter die Kategorie TiT - This is Thailand.

Khao Luang Höhle

Khao Luang Höhle ©iStockphoto/kaitong

Von den Affen begrüßt den Abstieg in die Höhle wagen

Natürlich sind die Äffchen nett anzusehen, sie sind auch wirklich sehr zutraulich, da sie jeden Tag mit vielen Menschen in Kontakt kommen und hier auch immer gefüttert werden. Trotzdem ist es wichtig hier auf Hüte, Kameras, Taschen, Brillen und vor allem Proviant gut acht zu geben. Nicht selten stibitzen diese Tiere das Eisstanitzel, die Colaflasche oder das Sonnenhütchen. Über steile Treppen aus Stein führt dann endlich der Weg hinunter in die Höhle. Die Höhle selbst ist mehrere tausend Jahre alt und diente schon großen thailändischen Königen als meditativer Rückzugsort. König Mongkut, Rama IV. hielt sich gerne an diesem spirituellen Ort auf. König Rama V. ließ ihm zu Ehren und auch zu Ehren Rama III. hier eine 3 Meter hohe, sitzende Buddhafigur errichten.

Was erwartet mich in der Khao Luang Höhle?

In einer der Höhlenkammern befindet sich inmitten der Stalagtiten ein 15 Meter langer, liegender Buddha. Auch kann man hier einen Fußabdruck Buddhas bestaunen, der besonders verehrt wird. Insgesamt können an die 200 Buddha Statuen in allen Größen, aus diversen Materialien und in unterschiedlichen buddhistischen Meditationsstellungen besichtigt werden. Die gesamte Höhle ist sehr gut beleuchtet und man fühlt sich bei jedem Schritt absolut sicher. Doch sollte man auf gutes Schuhwerk achten, da durch die feuchte Luft der Boden etwas rutschig sein kann. Die Stimmung ist mystisch und geheimnisvoll und ab un an sieht man eine Fledermaus von der Decke hängen. Besonders zauberhaft ist es, wenn die Sonne durch natürlich entstandene Löcher in der Decke wie Spots die Figuren, Schreine und Altare anstrahlt. Während eines Besuchs der Khao Luang Höhle sollte man nicht vergessen, dass es sich hierbei um einen heiligen Ort handelt, und in angemessener Bekleidung die Tempelhöhle betreten. Hier im Inneren des Höhlentempels sind auch einige, bedeutende thailändische Mönche begraben, zu denen täglich viele Gläubige pilgern. Auch wird in der Khao Luang Höhle der Eremit und Yogi Ruesi verehrt, der als Erfinder der thailändischen Pflanzenheilkunde gilt, der aber auch die Thaimassage, Akkupunktur und die traditionelle Sak Yant Kunst, das Tätowieren mit Bambusnadeln ins Leben gerufen haben soll.

Neben den Buddha Figuren, den mit Blumen, Kerzen, chinesischen Orakeln und Räucherstäbchen geschmückten Schreinen und Altaren entdeckt man auch viele Steinskulpturen mit Figuren aus der buddhistischen Mytologie, wie Schlangen und Drachen. Auch sind auffallend viele, kunstvoll übereinander gestapelte Zen Türme aus Stein zu beobachten. Diese Kunst des Steineschlichtens ist eine beliebte Übung der Mönche, um die Meditation zu perfektionieren.

Die Khao Luang Höhle hat an jedem Tag der Woche geöffnet. Von Montag bis Freitag hat man zwischen 8 Uhr morgens und 16 Uhr nachmittags die Möglichkeit die Höhle zu besuchen, am Wochenende hat die Höhle eine Stunde länger, also bis 17 Uhr abends geöffnet. Die gesamte unterirdische Tempelanlage wird von Nonnen geführt und gepflegt. Der Eintritt ist frei, doch sollter man den Nonnen den ein oder anderen Talisman oder Anhänger abkaufen, welche diese selbst herstellen, um zum Erhalt dieses wunderbaren Höhlentempels beizutragen.

Adresse und Öffnungszeiten Khao Luang Höhle

  • Adresse: Khao Wang Rd. | Thong Chai, Phetchaburi, Thailand
  • Öffnungszeiten:
    Montag 7:00–18:00
    Dienstag 7:00–18:00
    Mittwoch 7:00–18:00
    Donnerstag 7:00–18:00
    Freitag 7:00–18:00
    Samstag 7:00–18:00
    Sonntag 7:00–18:00

Top Artikel in Ausflüge von Bangkok nach Phetchaburi