Skip to main content

Wat Traimit

Das Wat Traimit Withayaram Worawihan beherbergt den weltweit größten Buddha, welcher vor über 700 Jahren aus rund 83 Prozent Gold gegossen wurde. Touristen können die Besichtigung dieses kolossalen Schatzes, welcher rund 30 Millionen Dollar Wert ist, mit einem Rundgang durch Chinatown verbinden.

Lage des Wat Traimit

Das Kloster liegt nicht weit vom Hauptbahnhof Hua Lamphong in Bangkok entfernt. Diese sowohl sakrale als auch kulturelle Sehenswürdigkeit befindet sich in Bangkoks Bezirks Samphan Thawong in Chinatown. Die genaue Adresse lautet 661 Chaoren Krung Road.

Geschichte des Wat Traimit

Der Goldene Buddha, welcher sowohl mit einer Höhe von 3 Meter und einem Gewicht von etwa 5,5 Tonnen beeindruckt, wurde im 13. Jahrhundert gegossen. Die sakrale Goldfigur geht auf die Herrschaft von König Ramkhamhaeng zurück. Die Statue schmückte lange Zeit das Wat Mahathat. Dieses Kloster wurde in Sukhothai errichtet, der einstigen Hauptstadt.

Im 18. Jahrhundert wurde in Bangkok ein Kloster nahe der Straße Yaowarat erbaut, welches den faszinierenden Goldenen Buddha beherbergte. Die Siamesen hatte Angst, dass entweder Diebe oder Plünderer den Goldenen Buddha stehlen könnten. Daher ließen sie das Heiligtum mit Gips überziehen. Im Laufe der Zeit geriet der größte Gold-Buddha der Welt, dessen Wert nur wenigen bewußt war, in Vergessenheit. Der einstige König Rama I. ließ mehr als 1200 Statuen Buddhas aus ganz Thailand in Bangkok aufstellen. Man geht davon aus, dass der Goldene Buddha einige Jahre im Kloster Phrayakrai stand. Im Jahre 1935 wurde die Statue Buddhas in das Kloster Traimit übersiedelt, jedoch war zu jener Zeit niemandem der materielle Wert bekannt. Erst 1955 wurde der Gipsmantel bei Bauarbeiten auf dem Areal der Tempelanlage beschädigt und der aus Gold gegossene Buddha wurde entdeckt.

Goldener Buddha im Wat Traimit

Goldener Buddha im Wat Traimit ©TK

Gläubige und Besucher aus aller Welt können ein Stück der Gipsmaske bestaunen. Ein Glaskasten beherbergt die Gipsmaske, die vor mehreren hundert Jahren zur Tarnung gefertigt wurde. 1991 erhielt der Goldene Buddha einen Eintrag ins Guinessbuch der Rekorde.

Architektur des Wat Traimit

Der majestätische Phra Maha Mondop zählt zu den eindrucksvollsten sakralen Gebäuden in ganz Bangkok. Für Begeisterung sorgen nicht nur der Pavillon, welcher sich über 4 Stockwerke erstreckt, sondern auch die Turmspitzen, welche mit Gold verziert wurden. Aufsehen erregend ist auch der Schrein, welcher das Abbild Buddhas beherbergt.

Phra Maha Mondop

Die wertvolle Statue konnte rund 5 Jahrzehnte lang in einem Wihan bestaunt werden, welcher im Jahre 1955 erbaut wurde. 2006 ließen sowohl die chinesische Gemeinschaft als auch wohlhabende Geschäftsleute aus Bangkok ein würdiges Gebäude für den Goldenen Buddha errichten. Der Phra Maha Mondop wurde im Dezember 2008 eingeweiht. König Bhumibol legte die Einweihungsfeier genau an seinem 80. Geburtstag. Das neue Gebäude verfügt über 3 Etagen.

Das erste und zweite Stockwerk lockt Besucher mit einem interessanten Museum. Das Knowledge Centre of the Community bietet umfangreiche Informationen zur Geschichte der Chinesen, welche in Bangkok leben. Bei Groß und Klein sorgt die 3D-Darstellung für Begeisterung. Eindrucksvoll sind auch die Alltagsszenen der chinesischen Händler. Das Yaowarat Chinatown Heritage Center ist im selben Gebäude untergebracht. Besucher haben hier die Möglichkeit, die Geschichte dieses Stadtviertels kennen zu lernen. Dieses Weltkulturzentrum im zweiten Stock ist in 6 Teile gegliedert. Jede dieser 6 Abteilungen informiert über die Integrierung von auch China stammenden Einwanderern und deren Bemühen, sowohl die chinesiche Tradition als auch die traditionellen Werte weiter zu leben. Im dritten Stockwerk wird Besuchern die Geschichte des Goldenen Buddhas näher gebracht. Aufschlussreich ist die Videovorführung, welche Wissenswertes zu den Buddha-Statue vermittelt. Ebenso lernen Besucher Informationen zur Unterwerfung Maras kennen. Die eindrucksvollen Exponate veranschaulichen die historischen Hintergründe. Sowohl Stützbalken als auch Skulpturen aus Ton bieten Einblick in die Entstehung der Budha-Figur. Besucher können sich auf einen Rundgang freuen, welcher mit Licht- und Soundeffekten untermalt ist. Das Highlight des Tempels, der Goldene Buddha, thront im 4. Stockwerk. Gläubige entzünden Räucherstäbchen, um Buddha zu ehren. Ebenso schmücken zahlreiche Blumen, welche geopfert werden, den Raum. Besuchern ist es gestattet, den Goldenen Buddha zu fotografieren. Touristen und Gläubige gelangen entweder über das Treppenhaus, welches an ein Labyrinth erinnert, oder per Lift zum Goldenen Buddha. Das Pavillon beeindruckt einerseits mit der schönen Fassade und dem goldenen Gewölbe, welches mehrere Schichten aufweist.

Eintritt

Um Zutritt zum Goldenen Buddha zu haben, müssen 40 Baht entrichtet werden. Der Besuch des Museums Knowledge Centre of the Community kostet 100 Baht. Besucher und Gäubige können für Blattgold erwerben und mit diesem eine kleine Buddhafigur schmücken.

Öffnungszeiten

Das Wat Traimit Withayaram Worawihan ist täglisch zwischen 8 und 17 Uhr geöffnet. Das Musum kann von Dienstag bis Sonntag besucht werden, am Montag ist das Knowledge Centre of the Community geschlossen.

Umgebung:

Besucher finden nahe des Tempels nicht nur einen Kiosk, sondern auch eine Wechselstube. Dieses Kloster ist idealer Ausgangs- bzw. Endpunkt einer Erkundungstour durch das lebhafte Stadtviertel Chinatown.

Anreise:

Der Tempel Traimit Withayaram Worawihan liegt in der Nähe des Hauptbahnhofs. Ebenso bieten Tuk Tuks günstige Fahrten zum Tempel an. Der Goldene Buddha ist nicht zu verfehlen, denn auf dem Tor steht in großen Buchstaben The Golden Buddha geschrieben.

Adresse und Öffnungszeiten Wat Traimit

  • Adresse: 61 Tri Mit Rd, Khwaeng Talat Noi, Khet Samphanthawong, Krung Thep Maha Nakhon 10100, Thailand
  • Öffnungszeiten:
    Montag 8:00–17:00
    Dienstag 8:00–17:00
    Mittwoch 8:00–17:00
    Donnerstag 8:00–17:00
    Freitag 8:00–17:00
    Samstag 8:00–17:00
    Sonntag 8:00–17:00