Skip to main content

Öffentlicher Nahverkehr in Bangkok

Taxis

Bangkok ist dafür bekannt, dass Taxifahrten äußerst preiswert sind. Taxifahrten sind überall in der Stadt zu jeder Tages- als auch Nachtzeit möglich. Touristen sollten ausschließlich jene Taxis wählen, welche über ein Taxi-Meter verfügen. Hat ein Taxi einen Leuchtbalken auf dem Dach, auf welchem Taxi-Meter steht, so können Fahrgäste sicher sein, dass die Taxifahrt günstig ist.
Ein Nachteil dieses Fortbewegungsmittels ist, dass das Stauaufkommen in der Metropole enorm ist und somit großteils nur ein sehr langsames Vorankommen möglich ist.

Motorradtaxi in Bangkok

Die Fahrer der Motorradtaxis sind überall in der Stadt zu finden. Sie tragen orange Jacken, welche mit Nummern gekennzeichnet sind. Die Fahrten sind meist abenteuerlich, da die Fahrer rasant unterwegs sind, um schnell das Ziel zu erreichen. Die Preise sollten im Voraus ausgehandelt werden.

BTS - Skytrain

Die Skytrain ist das ideale Fortbewegungsmittel in Thailands Hauptstadt. Die Züge fahren auch einer Hochbahn, welche von Betonpfeilern gestützt wird. Vorteilhaft ist, dass die BTS Fahrgäste schnell von A nach B bringt. Von der klimatisierten Skytrain aus können Fahrgäste einen wundervollen Ausblick auf Bangkok genießen. Die BTS verfügt über 2 Linien, welche zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Attraktionen führt.

Dieses unkomplizierte und saubere Fortbewegungsmittel bietet zwischen 6 Uhr und Mitternacht regelmäßige Verbindungen. Alle 5 bis 10 Minuten fährt ein Zug ein. Fahrgäste haben an jeder Haltestelle die Möglichkeit, ein Ticket am Automaten zu erwerben. Der Preis für die Einfachfahrt hängt davon ab, wie weit der Fahrgast fährt. Ohne Ticket ist das Verlassen des Zielbahnhofs ein Problem, daher sollte es beim Aussteigen bereit liegen. Tagestickets werden für 120 Baht angeboten und lohnen sich für jene Touristen, welche mehrere Fahrten pro Tag unternehmen. Die preiswerten Tagesfahrkarten müssen am Schalter der jeweiligen Station gekauft werden. Die Linie Sukhumvit Linie fährt Siam an, wo das Einkaufseldorado Siam Paragon begeistert. Touristen, welche den Wochenendmarkt besuchen oder die Attraktionen der Straße Sukhumvit bewundern möchten, wählen ebenso die Sukhumvit Linie. Die Silom Line bietet eine schnelle Anfahrt zum gigantischen MBK Einkaufsparadies, zum Jim Thompson Haus und zum lebhaften Stadtteil Patpong, welcher für den Nachtmarkt und das ausgelassene Nachtleben bekannt ist.

BTS in Bangkok

BTS in Bangkok ©TK

MRT

Seit 2004 verbindet die Mass Rapid Transit den Bahnhof Bangsue im Norden der Stadt mit dem Hauptbahnhof namens Hua Lamphong. An den Haltestellen Silom, Chatuchak Park ebenso wie an der Station Sukhumvit ist ein Umsteigen in die Skytrain möglich. Die U-Bahn, welche ein effizientes Fortbewegungsmittel in der Metropole darstellt, fährt insgesamt 18 Stationen auf der 21 Kilometer langen Strecke an. Die MRT bietet zwischen 5 und 24 Uhr regelmäßige Verbindungen. An den Stationen befinden sich Ticketautomaten. Touristen können zwischen mehreren Fahrschein-Typen wählen. Beliebt ist der Tagespass, welcher für 120 Baht unbegrenzte Fahrten mit der U-Bahn bietet. Die Fahrscheine sind Chips, welche beim Verlassen des Zielbahnhofs benötigt werden. Die Wartezeiten betragen sowohl zwischen 6 und 9 Uhr als auch zwischen 16.30 und 19.30 maximal 5 Minuten. Zu den anderen Betreibszeiten liegt die maximale Wartezeit bei 10 Minuten. Fahrgäste, welche Chinatown besuchen möchten, sollten am Hua Lamphong Hauptbahnhof aussteigen.

Tuk-Tuk

Die dreirädrigen Vehikel prägen das Straßenbild der Metropole. Der Name TukTuk wurde gewählt, da das Gefährt ein lautes Tuckern von sich gibt. Eine Fahrt mit dem überdachten Dreirad stellt ein unvergessliches Urlaubserlebnis dar. In der Fahrgastkabine finden zwischen 2 und 3 Personen Platz. Die TukTuks können an jeder Ecke Bangkoks angeheuert werden. Viele Fahrer sprechen die Touristen auf der Straße an. Einige Fahrer können auch für mehrere Stunden oder den ganzen Tag gemietet werden. Um böse Überraschungen zu vermeiden, ist es sinnvoll, den Preis vor Antritt der Fahrt auszuhandeln. Hier ist Verhandlungsgeschick gefragt, denn anfangs werden überhöhte Preise vorgeschlagen.

Die Fahrer des Zweitakters quetschen sich durch die Autoschlangen und nützen jede kleine Lücke, um so schnell als möglich voranzukommen. Die Fahrer dieses landestypischen Gefährts erhalten Tankgutscheine, wenn sie Touristen zu Schneidereien, Diamanten- und Schmuckläden führen. Die Fahrer sind schon zufrieden, wenn man den Shop kurz aufsucht, damit sie ihren Tankgutschein bekommen. Diese Zwischenstopps sind oftmals unvermeidlich.

Flussboote

Ein unvergessliches Erlebnis stellt eine Bootsfahrt bei frischem Wind auf dem Fluß Chao Phraya dar, welcher durch Bangkok fließt. Die Flussboote schippern den Fluss entlang und Passagiere können die vorbeiziehende Stadt bewundern. Die Fahrscheine werden im Boot selbst bei einem Ticketverkäufer gelöst. Der Preis für die Bootsfahrt ist von der Anzahl der Stationen abhängig. Es wird empfohlen, mit Kleingeld zu bezahlen, da die Preise für die Bootsfahrt gering sind. Es wird auch angeraten, sich frühzeitig auf das Aussteigen vorzubereiten, da die Boote den Zeitplan genauestens einhalten und nicht auf Passagiere warten, welche sich ihren Weg durch die Menschen bahnen.
Die Flussboote verbinden zahlreiche bedeutende Sehenswürdigkeiten Bangkoks wie beispielsweise den Königspalast und Wat Arun. Ebenso legt das Flussboot nahe des weltbekannten Wat Phos an. Touristen, welche Chinatown oder dem liegenden Buddha einen Besuch abstatten möchten, können auch mit dem Flussboot anreisen. In Bangkok stellen sowohl Lienen- als auch Mietboote eine schnelle Verbindungsmöglichkeit auf den Flüssen ebenso wie Klongs dar.

Top Artikel in Bangkok Allgemein