Skip to main content

Chom Bueng

Chom Bueng ist eine sogenannte Amphoe, ein Verwaltungsbezirk in der Provinz Ratchaburi. König Chulalongkorn, Rama der V. und seine Königin Saovabha sollen bei einem Besuch dieser Region im Jahre 1895 vom Anblick eines sich hier befindlichen Sees in absolute Verzückung geraten sein und das Gebiet in Chom Bueng benannt und zur Königs Amphoe erklärt haben.

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Chom Bueng

Ohne Zweifel zählt die Tham Khao Bin Höhle zu den schönsten Höhlen des Landes. Sie verzaubert mit den enormen Stalagmiten und Stalagtiten und dem herrlichen Farbenspiel. Ebenso ist die Tiefe von etwa 300 Metern absolut atemberaubend. Auch der heilige See befindet sich hier. Die Tham Khao Bin Höhle wurde nach einem markanten Felsen benannt, der die Optik eines fliegenden Vogels, genauer einer Schwalbe, besitzt. Eine weitere Besonderheit dieser Höhle ist, dass sie die erste Höhle war, die mit elektrischem Licht versehen wurde. Auch die idyllische Lage inmitten des Khao Bin Forrest Parks ist einmalig.

Die Chompol Cave - eine heiße und feuchte Höhle

Nur eine schmale Öffnung führt zum Stiegenabgang aus Holz, der die Besucher ins tiefe Innere der Chompol Höhle lässt. Stalagmiten und Stalagtiten und futuristisch anmutende Kalksteingebilde erblickt man, sobald sich die Augen an die Dunkelheit im Inneren der Höhle gewohnt haben. Die Chompol Höhle wirkt mystisch und leicht gespenstisch, dies wird durch die Fledermäuse zusätzlich verstärkt, die sich hier auf Jagd begeben. Tief im Inneren der Höhle stößt man auf eine buddhistische Statue, die in purem Gold glänzt. Auch eine liegende Buddha Figur kann man hier entdecken. Hier werden Opfergaben, auch für die Mönche, dargebracht, und für Glück, Gesundheit und Erfolg gebetet. Am äußersten Ende der Höhle befindet sich zudem eine kleine Quelle, die man auf einem schmalen und engen Steig umkreisen kann. Hier wirft man eine Geldmünze ins Wasser, dies ist ein glücksbringendes Ritual nicht nur für buddhistische Besucher der Chompol Cave. Auf keinen Fall darf man bei einem Besuch dieser Höhle die Taschenlampe vergessen.

Tham Khao Bin

Tham Khao Bin ©iStockphoto/Exsodus

Das Khao Phrathap Chang Wildlife Sanctuary

Das Khao Phrathap Chang Wildlife Sanctuary befindet sich direkt am Fuße des Khao Phrathap Chang Gipfels. Es liegt gegenüber der Tham Khao Bin Höhle. Es steht unter dem Schutz der königlichen Delegation für Naturschutz und offeriert einen natürlichen Bergwald mit einem Reservoir am Plateau des Gipfels. Der Park bietet auch in den heißesten Monaten des Jahres ein angenehmes Klima, da die Bäume herrlichen Schatten spenden. Hier kann man auch viele Heilpflanzen entdecken, die in speziellen, einheimischen Medizinbüchern erwähnt werden. Mönche und Heiler sammeln auch heute noch hier ihre Pflanzen. Zwischen Dezember und April, nach der Regenzeit, wird das gesamte Gelände in eine blühende und duftende Fläche verwandelt. Doch nicht nur die Pflanzenwelt ist hier schön zu bewundern. Neben unzähligen, exotischen Vogelarten kann man hier mit etwas Glück auch Affen, Stachelschweine, Lenguren, Hasen, Eichhörnchen, verschiedene Echsen, Mungos, die mutigen Schlangentöter, Schildkröten, Büffel, Tiger und viele Tiere mehr entdecken.

Unbedingt sollte man hier dem Phrueksa Nana Phan Dschungelpfad folgen, der in etwa 45 Minuten zu bewältigen ist und 13 Stationen beinhaltet, an denen man viel Wissenswertes über die hiesige Fauna und Flora erfährt.

Ebenfalls ein besonderer Magnet des Wildlife Sanctuarys ist der Marathon, der hier zwei Mal pro Jahr in Kooperation mit der Rajhabat Universität abgehalten wird. Auch ein Mountainbike Marathon findet jährlich hier statt. Der Erlös dient dem Erhalt des Parks und Besucher aus aller Welt sind eingeladen, daran teilzunehmen.

Auch das Khao Phrathap Wildlife Sanctuary Aufzuchts-Zentrum sollte man sich nicht entgehen lassen. Hier befindet sich eines der größten Aufzuchts-Zentren für Raub,- und Schleichkatzen. Auch Fasane, Vögel und sämtliche Säugetiere und Reptilien können hier in den verschiedensten Stadien der Aufzucht bestaunt werden. Dieser Park setzt sich nicht nur für den Erhalt, sondern auch die Wiederbelebung und die Pflege verwundeter und misshandelter Tiere ein. Diese Anlage wird zwar von der Regierung subventioniert, Futterspenden oder Geldspenden werden natürlich immer herzlich gerne entgegen genommen.

Der Khao Phrathap Wildlife Sanctuary Park kann jeden Tag zwischen 8.30 Uhr morgens und 16.30 am Nachmittag besucht werden. Von Bangkok aus geht mehrmals täglich der Bangkok - Chom Bueng Bus vom östlichen und nördlichen Busterminal ab. Dieser Bus bringt die Besucher direkt zur Tham Khao Bin Höhle, der gegenüber sich dieser schöne Wildlife Park befindet. Mit dem Mietauto oder Privatauto gelangt man rasch und unkompliziert über den Highway 3087, der Ratchaburi - Chom Bueng - Suang Phueng Straße hierher.