Skip to main content

Baan Krua

Ein absolutes Muss bei jedem Aufenthalt in Bangkok stellt der Besuch des traditionellen Viertels Baan Kruas dar. Dieser Stadtteil Bangkoks ist für seine Tradition, seinen Charme und die Herstellung der begehrten thailändischen Seide bekannt.

Baan Krua zählt zu den ältesten Gemeinden der thailändischen Hauptstadt. Das muslimische Viertel begeistert mit traditionellen Webstühlen, auf welchen die samtweichen Seidenstoffe in allen erdenklichen Farben und Schattierungen hergestellt werden.

Besucher können in Baan Krua Seidenmanufakturen besichtigen, den fleißigen Weberinnen zusehen und wunderschöne Stoffe zu einem geringen Preis erwerben.

Lage:

Das Weber-Viertel befindet sich mitten in Bangkok. Baan Krua liegt nicht weit von der Straße Rama-I entfernt. Auch das National Stadium ebenso wie der Siam Square befinden sich in der Nähe des muslimischen Viertels.

Baan Krua

Baan Krua ©TK

Geschichte des Weberviertels:

Jim Thompson war im 2. Weltkrieg für den Geheimdienst der USA tätig. Er arbeitete in Thailand und lernte hier seine spätere Frau kennen. Er beschloss, sein Glück in Bangkok zu versuchen.
Jim Thompson entdeckte im Jahre 1947 die Vorzüge der thailändischen Seide. Als Thompson die edlen Stoffe in New York, seiner Heimatstadt, vorstellte, waren die New Yorker begeistert und im Jahre 1948 gründete er in Bangkok die Thai Silk Company. Thompson beteiligte nicht nur seine Familie, sondern auch mehrere Weberfamilien aus Baan Krua, um mit möglichst vielen Personen seinen Erfolg zu teilen. Das Unternehmen wuchs und florierte bestens. Thompson machte sich als Seidenunternehmer einen internationalen Ruf. Als Jim Thompson 1967 einen Ausflug in den Dschungel Malaysias unternahm, kam er nie wieder zurück. Die bestens florierende Thai Silk Company war dem Untergang geweiht. Beinahe alle Weber-Familien zogen weg, jedoch sind seine Stoffe nicht in Vergessenheit geraten. Die edlen Seidenstoffe sind traditionell kariert und sie schmücken nicht nur Luxushotels, sondern auch viele Brautkleider.

Gelebte Tradition:

In Baan Krua hat die Moderne noch keinen Einzug gefeiert. In dem Stadtviertel ist seit vielen Jahrzehnten alles gleich geblieben. Entlang des Flusses leben die Einheimischen in kleinen Holzhütten. Die frisch gegarbte Seide hängt über dem Kanal, um im Wind zu trocknen.

Niphon Manuthas Weberei:

Dies ist der letzte Familienbetrieb, welcher noch aus der einstigen moslemischen Gemeinde stammt. Die Weberei ist ein beliebtes Ausflugsziel bei Groß und Klein. Besucher können hier die emsigen Weberinnen beobachten, wie sie per Hand wunderschöne Seidenstoffe herstellen, die Pedale der Webstühle barfuß betätigen und in Windeseile den Seidenfaden verweben. Der Lärmpegel ist hier sehr hoch, denn die Webstühle rattern und die Weberinnen führen lautstarke Gespräche.
Dieser Familienbetrieb offeriert wudnerschöne Seidenstoffe zu einem fairen Preis.

Aood Baan Krua Thai Silk:

Besucher können hier beobachten, wie die einzelnen Garne gebündelt und gefärbt werden. Für den Trockenvorgang werden hier, wie auch schon vor einem Jahrhundert, die Seidengarne auf Stangen aus Bambus gehängt.

Almeta:

Touristen können hier die Seide a la Carte erwerben. Hochwertige Seidenstoffe werden in mehr als 1000 unterschiedlichen Farben angeboten und auch die Wahl der Stofftypen fällt nicht leicht. Seidenstoffe können sowohl leicht als auch glänzend bestellt werden. Zudem können extra feste Seidenstoffe gewünscht werden. Zur Auswahl stehen auch mehrlagige Stoffe.
Im Shop werden farbenprächtige Schals und Blusen angeboten. Hohe Qualität versprechen auch die komfortablen Bademäntel aus Seide ebenso wie die liebevoll gearbeiteten Tischsets.

Shinawatra Thai Silk:

Diese Manufaktur bietet von Hand gewebte Seidenstoffe in herausragender Qualität.
Hier werden die Seidenstoffe am Meter angeboten. Shinawatra Thai Silk bietet nicht nur Kleidung und Polsterbezüge aus Seide, sondern auch elegante Seindengardinen und Seidenkrawatten.
Touristen haben hier die Möglichkeit, ein Modell anfertigen zu lassen. Die Manufaktur verfügt über eine hauseigene Schneiderei.

Jim Thompson House:

Das eindrucksvolle Wohnhaus auch Teakholz ist Anziehungspunkt vieler Touristen. Mehrere Gebäude im traditionellen Stil beherbergen hochqualitative Antiquitäten und wertvolle Kunstobjekte. Bei einem Rundgang durch das Jim Thompson Haus lernen Touristen nicht nur Einzelheiten des Amerikanischen Seidenunternehmers kennen, auch die thailändische Kultur und Tradition wecken das Interesse der Besucher.
Das Jim Thompson House ist jeden Tag zwischen 9 und 17 Uhr geöffnet. Der Eintrittspreis beträgt 100 Baht. Das Haus des in Bangkok lebenden Geschäftsmanns wurde direkt am Kanal errichtet. Das Haus ist von einem wunderschönen Garten umgeben. Besuchern ist es nicht gestattet, im Jim Thompson Haus zu fotografieren.
Für das leibliche Wohl sorgt ein kleines Restaurant. Vor Ort befindet sich auch ein Shop.

Unterkunft:

Der Stadtteil Baan Krua bietet eine Vielzahl an Hotels jeder Preisklasse. Urlauber mit knappen Budget können in Guest Houses übernachten.

Adresse Baan Krua

  • Adresse: 125-129 Keira St

Top Artikel in Sehenswürdigkeiten Siam Square und Umgebung