Skip to main content

Royal Barges Museum / Museum der königlichen Barken

Das Royal Barges Museum in Bangkok liegt am Khlong Bangkok Noi. In den Bootshäusern am Fluss sind einige der schönsten Barken der königlichen Flotte ausgestellt. Bei Zeremonien und hohen Feierlichkeiten wie dem Geburtstag des Königs sind die Boote noch immer im Einsatz und werden von der königlichen Familie bei Prozessionen auf dem Fluss Chao Phraya genutzt. Die Flotte ist bis zu 50 Booten stark, ausgestellt im Museum sind im Durchschnitt 14 Boote.

Die Tradition der königlichen Flotte ist bereits sehr alt. Sie lässt sich bis ins 18. Jahrhundert zurückverfolgen. Zu dieser Zeit wurden die Schiffe auch für Kriegszwecke eingesetzt. Mit dem Ende der Monarchie im vergangenen Jahrhundert gerieten auch die Barken in Vergessenheit, bis König Bumiphol sie Mitte des 20. Jahrhunderts wieder entdeckte. Viele Boote waren durch Krieg und Vernachlässigung stark beschädigt oder zerstört worden, doch die verbliebenen Barken wurden liebevoll restauriert und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Die ausgestellten Barken sind teilweise einhundert Jahre alt. Sie bestehen aus wunderschönen geschnitzten Holzkörpern, die sehr farbenfroh bemalt sind. Als prachtvollstes Stück gilt Supphanahongse, die Barke des Königs, die aus dem Jahre 1911 stammt. Die 46 Meter lange und bis zu drei Metern breite Barke wurde aus einem einzigen Stück Teakholz angefertigt und mit vergoldeten Schnitzereien verziert. Bunte Glassplitter sorgen für das farbenfrohe Aussehen. Die Form gleicht dem mythologischen Schwan. Ein ebenfalls vergoldeter Pavillon an Deck bietet der Königsfamilie während der Fahrt auf dem Fluss Schutz vor der Sonne. 50 Ruderer sind nötig, um das schwere Boot auf dem Fluss zu rudern.

Museum der königlichen Barken

Museum der königlichen Barken ©TK

Weitere sehr schön restaurierte Barken beeindrucken den Besucher ebenfalls. Neben den üblichen kunstvollen Schnitzereien sind sie mit Verzierungen aus der Mythologie oder auch kriegerischen Elementen wie Kanonen geschmückt. Göttergestalten und Göttersymbole als Galionsfiguren sind ebenso zu finden wie Tierfiguren. Eine der größten Barken ist die Anekachat Bhujong. Die mit einem Schlangenmuster verzierte Barke ist 45 Meter lang und bietet 60 Ruderern Platz. Die völlig zerstörte Garuda Hern Het, die einst von König Rama I. Anfang des 19. Jahrhunderts in Auftrag gegeben wurde, konnte 1968 vollständig restauriert werden. Das als einziges noch original erhaltene Prunkstück dieses Bootes ist das thailändische Wappentier Garuda.

Royal Barge Museum

Royal Barge Museum ©TK

Das Museum ist nur an bestimmten Tagen geöffnet. Auch ist nicht immer sicher, dass alle Boote zu sehen sind, gelegentlich kann es vorkommen, dass ohne vorherige Ankündigung nur wenige Barken zu besichtigen sind. Dafür kann der Besucher das Glück haben, den Restaurateuren bei ihrer kunstvollen Arbeit an den Barken zu beobachten. Entgegen den allgemeinen Bestimmungen, dass in den Bangkoker Museen nicht gefilmt werden darf, ist das Fotografieren im Royal Barges Nationalmuseum gegen ein Aufgeld von derzeit 100 Bath (Stand Mai 2012) gestattet. Für Videoaufnahmen werden 200 Bath extra verlangt.

Das Royal Barges Nationalmuseum mit seinen farbenfrohen traditionellen Barken bietet den Besuchern einen eindrucksvollen Einblick in die Kultur Thailands und sollte bei keinem Besuch in der thailändischen Hauptstadt fehlen.

Anfahrt

Am einfachsten ist das Museum mit dem Chao Phraya Express Boat erreichbar. Hierzu z.B. einfach am Tha Thien Pier (Pier am Grand Palace) in das Express Boot einsteigen und zum Pier an der Phra-Pin-Klao-Brücke fahren. Dort am besten eines der Motorbikes nehmen (ca. 30 Bath) und sich zum Museum bringen lassen. Die Entfernng vom Pier zu Museum beträht ca. 800m, kann also auch zu Fuß zurückgelegt werden.

Kosten

Der Eintrittspreis beträgt 100 Bath, wie oben erwähnt kosten fotographieren und filmen jeweils 100 Bath extra.

Bewertung

Das königliche Barkenmuseum ist sicher kein "Must-Do" bei einem Bangkok-Aufenthalt. Wer nur 2-3 Tage in Bangkok verbringt, der wird sicherlich andere Sehenswürdigkeiten bevorzugen. Wer jedoch ein wenig Zeit hat bei seinem Besuch des Grand Palace, dem kann ein kurzer Abstecher zum Museum nur empfohlen werden.

Adresse und Öffnungszeiten Royal Barges Museum / Museum der königlichen Barken

  • Adresse: 80/1 Arun Amarin Road, Krung Thep Maha Nakhon, Bangkok Noi 10700, Thailand
  • Öffnungszeiten:
    Montag 09:00–17:00
    Dienstag 09:00–17:00
    Mittwoch 09:00–17:00
    Donnerstag 09:00–17:00
    Freitag 09:00–17:00
    Samstag 09:00–17:00
    Sonntag 09:00–17:00

Top Artikel in Sehenswürdigkeiten in Ko Ratanakosin und Thonburi