Skip to main content

Wat Boromracha Kanchanapisek Anusorn

Der Wat Boromracha Kanchanapisek Anusorn Tempel wird auch Wat Leng Nai Yi2 genannt und ist vielleicht einer der beeindruckendsten chinesisch buddhistischen Tempel, die man in Thailand zu Gesicht bekommen kann. Dies obwohl es ein sehr neuer Tempel ist, und erst 2008 fertig gestellt wurde. Der Tempel wurde einst als Andenken an das 50. Thronjubiläum für den mittlerweile verstorbenen König Bhumibol im Jahre 1996 errichtet. Zu diesem Zeitpunkt war der Tempel allerdings nur eine kleine thai-chinesische Andachtshalle, eine sogenannte "Vegeterian Hall", die sich auf einer Fläche von 3200 Quadratmeter befand. Mittlerweile breitet sich der Wat Boromracha Kanchanapisek Anusorn Tempel auf einer Fläche von 19.200 Quadratmetern aus und ist ein Paradebeispiel für den chinesisch buddhistischen Baustil. Bemerkenswert ist ebenfalls, dass sich der gesamte Tempelbau rein aus Spenden finanzierte. Dies zeigt abermals die große Liebe und Zugehörigkeit der Thais zu ihrem Königshaus, denn einen Tempel zu Ehren ihres Königs muss man einfach unterstützen.

Wo liegt der Wat Boromracha Kanchanapisek Anusorn Tempel?

Der Wat Boromracha Kanchanapisek Anusorn Tempel, der auch Tempel der Goddess of Mercy also der Tempel der barmherzigen Göttin genannt wird, befindet sich in Nonthaburi in der nördlichen Region der thailändischen Hauptstadt Bangkok. Der Bezirk heißt Bang Bua Thong und man erreicht Nonthaburi am besten mit den Expressbooten auf dem Chao Praya Fluss. Sämtliche Linien der Expressboote, also Schiffe mit grüner, gelber, grauer, roter oder oranger Flagge bringen die Gäste rasch nach Nonthaburi. Lediglich die Touristenboote mit der blauen Flagge steuern den Bangkoker Stadtteil Nonthaburi nicht an. Vom Pier Nonthaburi kann man für den Hinweg ein Taxi oder Tuk Tuk nehmen. Den Rückweg kann man gemütlich zu Fuß antreten und den besonderen Flair dieser Region erleben, die so gar nichts mit dem Großstadtgetümmel der Metropole gemeinsam zu haben scheint.

Was ist das Besondere am Wat Boromracha Kanchanapisek Anusorn Tempel?

Natürlich ist die Größe des Wat Boromracha Kanchanapisek Anusorn Tempel absolut beeindruckend, doch vor allem zieht der Baustil des Tempels seine Besucher in den Bann. Die Tempelanlage wurde im Ming Ching Architekturstil erbaut und erinnert an die "Verbotene Stadt" in Peking. Für den Bau wurden extra Handwerkskünstler direkt aus China eingeflogen. Die Decken, Fresken und Statuen weisen eine absolute Detail-Verliebtheit auf. Auch ist der Tempel nicht nur mit prunkvollem Gold verziert, ganz im chineischen Stil ist der Wat Boromracha Kanchanapisek Anusorn Tempel ein absolut bunter Tempel, in dem die Farben Rot und Grün dominieren.

Wat Boromracha Kanchanapisek Anusorn

Wat Boromracha Kanchanapisek Anusorn ©TK

Was ist besonders sehenswert im Wat Boromracha Kanchanapisek Anusorn Tempel?

Im ersten Stock der Gebetshalle befindet sich die Göttin der Barmherzigkeit, welche aus burmesischem Teakholz geschnitzt wurde. Insgesamt besteht dieser Tempel aus 4 Etagen und besitzt drei gigantische Haupthallen, die von imposanten Buddha Figuren dominiert werden. Der Wat Boromracha Kanchanapisek Anusorn Tempel ist ein buddhistischer Tempel, in dem man stets den chinesischen Einfluss und auch die Feng Shui Richtlinien bemerkt. Die Anordnung der Gänge, der Gebäude und der Gärten mit den steinernen Figuren verläuft streng nach einem ausgeklügelten Muster und man verspürt hier eine sehr beruhigende und bezaubernde Aura. Im Hauptgebäude, dem sogenannten Ubosot befinden sich drei riesige Buddha Statuen, die aus purem Messing gefertigt wurden. Jede einzelne dieser Statuen wiegt mehr als 18 Tonnen. Die roten, typisch chinesischen, geschwungenen Pagodendächer, die reichlich und kunstvoll verzierten Decken und die unzähligen Lampions versetzen die Besucher ins Staunen. Auch im Außenbereich gibt es viel zu entdecken. Zahlreiche Statuen aus Stein die Geschichten aus dem Buddhismus und der chinesischen Mythologie erzählen, verzieren den Garten. Dazwischen wurden zauberhafte Bonsais gepflanzt und laden zu einem Spaziergang ein.

Zeremonien und Feste im Wat Boromracha Kanchanapisek Anusorn Tempel

Im Wat Boromracha Kanchanapisek Anusorn Tempel ist es besonders ergreifend, den Gläubigen bei ihren Zeremonien zuzusehen. Hier werden nicht nur Räucherstäbchen und Kerzen entzündet, auch das Öl, welches ins ewige Licht gegossen wird und natürlich die nummerierten Holzstäbchen, welche die Zukunft voraussagen, dürfen hier nicht fehlen. Wird während einer Zeremonie einem Mönch direkt ein Tambun, also eine Spende, in Form eines Geldbetrags oder eines Geschenkkorbs überreicht, so erhält man im Anschluss ein Glas geweihtes Wasser welches man der Tradition nach an heilige Bäume kippen muss. Durch diese Handlung wird die Verbindung mit dem ewigen Kreislauf des Lebens gestärkt.

Da der Wat Boromracha Kanchanapisek Anusorn Tempel ein chinesisch buddhistischer Tempel ist, werden auch die chinesischen Feiertage hier besonders ausgiebig zelebriert. Wer die Chance hat, während des Chinesischen Neujahrs in Bangkok zu sein, der sollte unbedingt den Wat Boromracha Kanchanapisek Anusorn Tempel besuchen. Hier wird dieses Fest sehr traditionell, aber nicht minder aufwendig gefeiert. Auch das vegetarische Festival mit den Umzügen, Paraden und Vorführungen der Gläubigen wird hier besonders farbenfroh begangen. Garantiert erlebt man diese Feste hier etwas ruhiger als in China Town und natürlich werden hier Besucher aus dem Ausland stets herzlich empfangen, denn die gläubige Gemeinde freut sich immer darüber, wenn sich Menschen für ihre Kulturen und Traditionen interessieren.

Adresse Wat Boromracha Kanchanapisek Anusorn

  • Adresse: Son Loi Subdistrict, Bang Bua Thong, Thailand

Top Artikel in Ausflüge im Großraum von Bangkok